Introtext Fotogalerie Filme Weiteres

Monaco

Weltpremiere: Von jedem europäischen Land den jeweils höchsten Berg innerhalb einer neuen Rekordzeit zu besteigen.

Neue Perspektiven: Von jedem Gipfel werden die Fotojournalistin Ulla Lohmann und der filmende Alpinist Sebastian Hofmann nicht nur Fotos und Videos, sondern auch 360 Grad Aufnahmen und Luftaufnahmen mitbringen.

Neues Abenteuer: Nach „Abenteuer Dolomiten“ für National Geographic und „Abenteuer Südsee“, Expedition in einen aktiven Vulkan für Red Bull Media House wird das expeditionserprobte Ehepaar mit einem Camper Europa durchqueren und bekommt “ganz nebenbei” noch ein Kind.

„Abenteuer Europa“: Bildgewaltig, zum Träumen, interessant, mal spannend, mal lustig, manchmal nachdenklich, aber immer zum Miterleben und Mitreisen.

 

 

test

Ziel ist es, den jeweiligen Berg vom letzten Punkt der Zivilisation aus eigener Kraft ohne technische Hilfsmittel zu besteigen. In jedem Land begegnen Ulla und Basti besonderen Menschen, die sich für ihre Umwelt einsetzten, denn „Abenteuer Europa“ soll zum nachhaltigen Umgang mit der Natur anregen.

Auch der sportliche Aspekt kommt nicht zu kurz: Die Berge werden kletternd, mit Tourenski, mit Eis-Äxten oder wandernd bezwungen. Wo es geht, wagt „Basti“ auch einen Gleitschirmflug. Manchmal sind die Gipfelbesteigungen auch alles andere als heldenhaft…

Der Hintergrund: Laut griechischen Mythologie war Europa eine phönizische Königstochter und ihr Name bedeutet „Die mit der weiten Sicht“. Diese Übersetzung hat das Team Lohmann – Hofmann inspiriert, die weite Sicht zu suchen- auf den jeweils höchsten Punkten der verschiedenen Länder.

 

Die Reise führt die beiden auf bekannte Wahrzeichen, wie auf den Olymp, den Mount Blanc oder die Zugspitze, aber auch auf weitgehend unbekannte Berge wie den Korab, höchster Berg von Albanien und Mazedonien, dessen Höhe noch immer ungeklärt ist. Und im Kosovo weiß man noch immer nicht genau, ob der offiziell höchste Gipfel nicht doch in Mazedonien liegt. Ulla und Basti werden den Elbrus mit 5 642 Metern besteigen, aber auch den Vatikanischen Hügel mit 75 Metern erklimmen. Der Hvannadalshnukur auf Island trägt den kompliziertesten Namen, den merkwürdigsten Namen hat der Große Eierberg in Estland. Der höchste Gipfel Russlands hat das höchstgelegenste Plumpsklo Europas, der höchste Berg Monacos ist ein unbekannter Punkt. Die Belgier haben ihren Berg mit einer sechs Meter hohen Steinpyramide auf 700 Meter erhöht und überraschenderweise ist der höchste Punkt der Niederlande knapp 1000 Meter. Er liegt in der Karibik.