Gemtasu die Geschichte der Unsterblichkeit | Ulla Lohmann
Introtext Fotogalerie Filme Weiteres

Gemtasu die Geschichte der Unsterblichkeit

Die Geschichte der Unsterblichkeit

Im entlegenen Hochland Papua Neuguineas lebt ein Stamm, der seine Toten mumifiziert.

Mit 25 schaut Ulla Lohmann zum ersten Mal in die Augen eines mumifizierten Ahnengeistes: Eine Begegnung mit einer Tradition und ihren Menschen, die sie prägt und nicht mehr losläßt. Seitdem besucht Ulla den Stamm der Anga oft, manchmal mehrmals im Jahr. Bei ihrem ersten Besuch sind die Dorfbewohner noch im traditionellen Grasrock gekleidet- heute tragen sie T-shirts mit Obama-Aufdruck, haben Handys und schauen Musikvideos von Justin Bieber. Die Stammestraditionen verschwinden rasend schnell und der alte Stammeshäuptling Gemtasu hat nur noch einen Wunsch: Dass er die Rituale der Ahnen einhalten darf und nach seinem Tod mumifiziert wird.

Gemtasu glaubt, dass dadurch sein Geist unsterblich wird und er so auf die Lebenden aufpassen kann. Gemtasu selbst hat seinen eigenen Vater mumifiziert, der jetzt auf einem Felsvorsprung über dem Dorf wacht. Doch als der Stamm in den 50-ern mit der westlichen Welt in Berührung kam, wurden die Tradionen gestoppt und außer Gemtasu weiss keiner mehr, wie man mumifiziert. Mit Hilfe eines Schweines bringt er es seinen Kindern bei.

Als Gemtasu friedlich einschläft, erfüllt seine Familie ihm den letzten Wunsch und mumifiziert ihn nach Stammestradition. Gemtasu will, dass Ulla diesen Prozess dokumentiert, denn er möchte mit seiner Geschichte und seinem Glauben anderen Menschen Mut machen, dass die Toten immer noch unter uns sein und uns beschützen.

Gemtasu’s Geschichte wurden in vielen Printmedien, u.a. GEO, Paris Match und National Geographic veröffentlicht, es wurden mehrere Dokumentarfilme u.a. bei National Geographic, ZDF, Discovery über ihn gezeigt und es gibt eine Ausstellung mit Fotos von ihm und dem Dorf im Wandel zur Moderne. In ihrer Multivisionsshow „Abenteuer Südsee“ berichtet Ulla über Verbundenheit zu ihrem Adoptivvater und was sie von Gemtasu gelernt hat.

Gerade arbeitet sie an einem Film über Gemtasu’s Leben, der von Gemtasu selbst erzählt wird.

„Als ich zum ersten Mal alleine nachts bei den Mumien war, spürte ich, dass da noch so viel mehr ist, was wir uns nicht erklären können. Ich muss es auch nicht versuchen zu verstehen, sondern nur akzeptieren.“ Ulla Lohmann